Tierheilkunde

Gesundheit und Lebensqualität

Tiernaturheilkunde

Im Mittelpunkt meiner Tierheilpraxis steht die Wiederherstellung der Gesundheit und Lebensqualität Ihres Tieres sowie die gesundheitliche Vorsorge durch eine kompetente und gewissenhafte Betreuung und Behandlung auf dem Gebiet der Naturheilkunde.

Verschiedene tiernaturheilkundliche Therapien stehen zur Verfügung.

Dabei ist eine ganzheitliche Betrachtung des Patienten enorm wichtig. Es wird also nicht nur der Körper oder gar nur ein Körperteil behandelt, sondern immer das gesamte Lebewesen in seiner Gesamtheit aus Körper, Geist und Seele. Ein Ungleichgewicht in einem dieser drei Bereiche des tierischen Organismus sorgt dafür, dass sich eine Krankheit oder eine körperliche Fehlfunktion herausbilden kann.

Denn „Gesundheit ist mehr, als nur die Abwesenheit von Krankheit.“ (WHO)

Tiernaturheilkunde für Hunde

Jedes Tier ist einzigartig und reagiert psychisch oder körperlich unterschiedlich auf inneres Ungleichgewicht oder Krankheiten. Symptome zu beobachten und mit geeigneten Therapien die Balance wieder herzustellen ist mein Anliegen.

Anamnese

Um die individuellen Symptome zu erfassen ist Ihre Mitwirkung als Tierhalter ganz wichtig.  Sie sind der „Sprecher“ Ihres Tieres, denn es kann seine Beschwerden nicht selbst schildern. Dazu werde ich bei meinem Hausbesuch oder Ihrem Besuch in meiner Praxis das Verhalten Ihres Tieres genau beobachten. Im Rahmen der Anamnese werde ich  Ihnen viele Fragen stellen, z.B. zu Vorerkrankungen, individuellen Eigenheiten, möglichen Auslösern u. sog. Modalitäten (wann besser/schlechter). Besondere Beachtung schenke ich dabei den Gemütssymptomen, denn sie spiegeln die Individualität jedes Tieres am besten wieder. Eine Allgemeinuntersuchung vervollständigt das Gesamtbild.
Damit sind alle „Grunddaten“ erfasst, so dass bei einer Folgebehandlung wesentlich weniger Zeitaufwand notwendig ist. Aus diesem Grund können diese dann kostengünstiger durchgeführt werden.

Hinweis:
In bestimmten Fällen, kann die Anamnese auch anhand eines sehr umfangreichen Fragebogens, welchen Sie als Tierbesitzer sorgfältig ausfüllen, erhoben werden. D.h. auch wenn Sie in größerer Entfernung wohnen, kann ich Ihnen meine Hilfe anbieten. Sprechen Sie mich einfach an.

Wahl der Therapie

Welche der Therapiemethoden für Ihr Tier am besten geeignet ist, wird immer ganz individuell aus den in der Anamnese ermittelten ganzheitlichen Symptomen entschieden. Deshalb beginnt ein sehr großer Teil meiner Arbeit erst nach Ihrem Besuch bei mir/nach meinem Hausbesuch. Ich erarbeite einen speziell auf Ihr Tier zugeschnittenen Behandlungsplan. Dies erfordert natürlich eine gewisse Zeit.

Im Akutfall muss natürlich ein Mittel verordnet werden, welches die akuten Beschwerden vorerst behebt, um anschließend entsprechende naturheilkundliche Medikamente anzuwenden, welche den Gesundheitszustand langfristig wiederherstellen.

Therapieverlauf

Für die Kontrolle des Behandlungs- u. Heilungsverlaufs ist wiederum Ihre aufmerksame Beobachtung sehr wichtig. Am besten in Form von Notizen über jegliche Veränderung, sei sie auch noch so unscheinbar.

Manchmal kann es während der Behandlung zu einer sog. Erstverschlimmerung kommen, was den Tierhalter häufig irritiert, jedoch als positives Zeichen zu werten ist. Die Veränderungen innerhalb des Heilungsverlaufes erfordern gegebenenfalls die Anwendung eines weiteren homöopathischen Medikamentes.

Die Dauer der Behandlung ist so individuell wie jeder Patient

Vorsorge

Idealerweise sollte es erst gar nicht zu einer Erkrankung kommen. Durch gewisse Vorsorgemaßnahmen kann man den Organismus Ihres Tieres bei seiner Gesunderhaltung sehr effektiv unterstützen.
Ich biete Ihnen in meiner Praxis die Planung einer individuellen, natürlichen Vorsorge Ihres Tieres an. Sei es die Stärkung des Immunsystems, die Abwehr von Endo- und Ektoparasiten (Zecken, Flöhe, Haarlinge, Würmer…), kurmäßige Behandlungen zur Stärkung einzelner Organsysteme, der Ausgleich von Nährstoffdefiziten oder die Ausleitung/Entgiftung von allopathischen Belastungen.
Tiernaturheilkunde für Katzen
Tiergesundheit - Mops

Hinweis

Nach gängiger Rechtsprechung darf die Berufsbezeichnung Tierheilpraktiker nur mit dem Hinweis geführt werden, dass es für die Ausübung dieses Berufes keiner staatlichen Erlaubnis bedarf. Die Tätigkeit als Tierheilpraktikers ist in der Bundesrepublik Deutschland durch eine Vielzahl allgemeingültiger Rechtsvorschriften eingeschränkt; hierzu gehören insbesondere arzneimittelrechtliche, tierseuchenrechtliche, tierschutzrechtliche und betäubungsmittelrechtliche Vorschriften.

Alternativmedizin (auch Alternative Medizin) und Komplementärmedizin (auch komplementäre Medizin) sind Sammelbezeichnungen für Behandlungsmethoden und diagnostische Konzepte, die sich als Alternative oder Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Methoden der Medizin verstehen.[1]

Zu den alternativ- und komplementärmedizinischen Behandlungsmethoden gehören Naturheilverfahren, Körpertherapieverfahren, einige Entspannungsverfahren und Behandlungsmethoden wie Homöopathie, Osteopathie und Eigenbluttherapie sowie Methoden der anthroposophischen Medizin und der Traditionellen Chinesischen Medizin. Für die Wirkung alternativmedizinischer Therapien konnte kein wissenschaftlich plausibler biochemischer Wirkmechanismus, der über den Placeboeffekt hinausgeht, nachgewiesen werden

Quelle : https://de.wikipedia.org/wiki/Tierheilpraktiker